Der Naturpark Südeifel

Blick zurück



Die Alfred-Töpfer Brücke führt bei Weilerbach Karte über die Sauer
Der Naturpark Südeifel wurde 1958 gegründet und ist damit ältester Naturpark in Rheinland-Pfalz und der zweitälteste Deutschlands. Wir sind der deutsche Teil des ersten länderverbindenden Naturparks in Europa, dem Deutsch-Luxemburgischen Naturpark (gegründet 1964).


Unser Auftrag

Natur schützen und Tourismus unterstützen

- Vielfältige Kulturlandschaften erhalten und entwickeln
- Arten- und Biotopvielfalt sichern und entwickeln
- Landschaftsbezogene Erholung und einen naturverträglichen Tourismus fördern
- Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit
- Regionalentwicklung
- grenzüberschreitende Zusammenarbeit


Landschaft gestalten

Natur schützen




In der historisch gewachsenen Landschaft des Naturparks Südeifel finden zahlreiche selten gewordene Tier- und Pflanzenarten den nötigen Raum zum Leben. Eine schonende Land- und Forstwirtschaft und gezielte Pflegemaßnahmen sind die Voraussetzung dafür, dass die charakteristischen Landschaften in ihrer Vielfalt an Lebensräumen erhalten bleiben.


Landschaftsvielfalt

Entdecken und genießen

Im Naturpark Südeifel können Natur und Landschaft auf sehr vielseitige Weise entdeckt und erfahren werden: ob auf Schusters Rappen, hoch zu Ross, auf Rollen und Rädern oder auf dem Wasser.


Natur erleben- Umweltbewusstsein stärken

Besucherzentren im Naturpark Südeifel

Spannende Naturabenteuer, interaktive Ausstellungen und abenteuerliche Erlebnisführungen warten auf Sie und Ihre Familie in den Naturparkzentren des Naturparks Südeifel:

- Naturparkzentrum Teufelsschlucht
- Waldjugendheim Dasburg
- Haus Islek in Daleiden
- Devonium in Waxweiler


Regionalentwicklung

Eine Region bekommt ihre Identität

Durch die Unterstützung umweltschonend wirtschaftender Betriebe bei der Vermarktung ihrer Produkte, unter anderem durch die Einführung der regionalen Marke Eifel, leistet der Naturpark Südeifel einen entscheidenden Beitrag zum Erhalt unserer charakteristischen Kulturlandschaft und gleichzeitig zur Stärkung der regionalen Identität.


Naturpark als Moderator und Koordinator

Netzwerke

Der Verein Naturpark Südeifel pflegt einen engen Kontakt zu den zuständigen Kommunen, Behörden und den Verbänden des Naturschutzes und der Landschaftspflege sowie der Land-, Forst- und Wasserwirtschaft, des Tourismus, der Kultur und des Sports, um Ziele und Interessen aufeinander abzustimmen und Konflikte zu vermeiden.


Denkmalschutz und Dorferneuerung

Auch Kultur ist eine Teil des Naturparkes

Brauchtum, traditionelles Handwerk, historisch gewachsene Siedlungsformen, landschaftstypische Architektur, Sprache und Mundart sind ein Teil der kulturellen Identität der Bewohner und Ausdruck regionaler Besonderheiten unserer Südeifel-Landschaft.


Die Liboriuskapelle bei Ernzen Karte


Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

ist Teil unserer Naturpark-Philosophie

Acht grenzüberschreitende Wanderbrücken stehen symbolhaft für den deutsch-luxemburgischen Brückenschlag in Sachen Kultur und Natur.


Soziales Engagement

Arbeitsmarktpolitische und soziale Verantwortung

Von Anfang an war der Verein Naturpark Südeifel bestrebt, eine Synthese herzustellen, zwischen den Aufgaben des Naturparkträgers und seiner arbeitsmarktpolitischen und sozialen Verantwortung.


Rechtliche Grundlagen

Gesetzlicher Auftrag und rechtliche Grundlagen des Naturparks Südeifel

Der gesetzliche Auftrag der Naturparke ist im § 16 in Verbindung mit § 1 des Bundesnaturschutzgesetzes und im § 17 des rheinland-pfälzischen Landesnaturschutzgesetz verankert.


 


für Streuobstwiesen
Artikel auf dieser Seite:

Home E-Mail senden Sitemap